Kohlenhydratarme Brötchen selbst gemacht

Hier kommt ein leichtes Rezept, mit dem ihr ganz auf die Schnelle zwischen 8-10 Brötchen mit wenig Kohlenhydraten selbst backen könnt!

Zutaten:
125 g Butter
3 Eier Größe M
30 g Leinsamen
175 g Frischkäse, z.B Philadelphia
100 g Eiweisspulver neutral, z.B. LC Pro 85 Neutral
1 Pk Weinstein-Backpulver (nicht unbedingt erforderlich)

Zubereitung:
Die Butter erwärmen bis sie flüssig ist und mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig verrühren. Das Backpulver kann auch weg gelassen werden, dann werden die Brötchen etwas fester, schmecken aber weniger salzig.Low Carb Brötchen selbst gemacht, kohlenhydratarmes Rezept

Je nach eigener Vorliebe aus diesem Teig 8-10 Brötchen formen und in ausreichendem Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Das Blech in der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen geben und bei 175 Grad (Umluft) ca. 12 Minuten goldbraun backen.
Diese kohlenhydratarmen Brötchen können natürlich je nach Geschmack mit Kernen bestreut oder der Teig mit Gewürzen verfeinert werden.
Die Nährwertberechnung erfolgte unter Verwendung von Frischkäse mit 5% Fett. Dieser hat etwas mehr Kohlenhydrate als normaler Frischkäse, jedoch deutlich weniger Kalorien.

Nährwerte für dieses Rezept (8-10 Brötchen):
Kalorien: 1750 Kcal
Fett: 133g
Eiweiß: 128g
Kohlenhydrate: 11g


5 Kommentare

  1. 1. Luisa

    Kommentar vom 15. Juni 2012 um 11:16

    Ich habe gerade versucht dieses Rezept zu machen und habe mich auch genau an die Mengenangaben gehalten, aber leider wurde mein Teig viiiiel zu flüssig, sodass ich daraus keine Brötchen formen konnte. Habt ihr eine Idee, was ich falsch gemacht habe?
    Danke schon im Vorraus.

  2. 2. Low-Carb-Ernährung

    Kommentar vom 15. Juni 2012 um 19:32

    Hallo Luisa. vielleicht ein Ei weniger nehmen? Wir haben hier recht kleine Eier vom Bauern …

  3. 3. Luisa

    Kommentar vom 16. Juni 2012 um 09:20

    okay, das werde ich dann beim nächsten Mal versuchen. Danke für den Tipp 😉

  4. 4. babsi

    Kommentar vom 29. Juli 2014 um 21:57

    kann man den Leinsamen weg lassen und dafür mehr Proteinpulver nehmen oder funktioniert das nicht.

  5. 5. Low-Carb

    Kommentar vom 6. August 2014 um 09:26

    Hallo babsi,

    versucht haben wir das auch noch nicht. Allerdings hat ja der Leinsamen auch die Funktion, Flüssigkeit zu binden. Es könnte also durchaus sein, dass es dann Sinn macht ein Ei weniger zu nehmen. Aber grundsätzlich müsste es funktionieren. Vielleicht haben Sie ja Lust, Ihre Variante zu probieren und uns das Ergebnis mitzuteilen. Viel Erfolg!

    Grüße

    Das Low Carb Team

Einen Kommentar schreiben

 
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusCheck Our Feed