Restless Leg Syndrom – Symptome mit Low Carb lindern?

Der ein oder andere hat bestimmt schon mal davon gehört: Das Restless Leg Syndrom

Kurz zusammengefasst verursacht das Restless Leg Syndrom eine Unruhe und Spannung in den Beinen, manchmal auch ein Kribbeln, Ziehen oder Stechen. Meistens treten diese Symptome in Ruhe auf, oft nachts und / oder im Schlaf. Bewegung kann in diesem Fall helfen. Die genaue Ursache, woher das Restless Leg Syndrom kommt, ist noch nicht geklärt.

Es stellt sich also die Frage, wie man das Leg Syndrom behandeln kann?

Neben Medikamentenbehandlung machen Betroffene auch gute Erfahrungen mit Hausmitteln wie Wechselduschen oder Gymnastik. Auch soll man mit speziellen Nahrungsmitteln die Symptome behandeln können.

Man sollte zum Beispiel Nikotin, Koffein und Alkohol meiden, vor allem abends vor dem Schlafengehen. Nicht vergessen sollte man, dass auch Cola und bestimmte Teesorten Koffein enthalten. Auch Nahrungsmittel mit Glutamat und dem Süßstoff Aspartam sollte man nicht verzehren.

Empfohlen werden vor dem Schlafengehen bestimmte Lebensmittel, die den Schlaf fördern sollen. Also Lebensmittel, die die Aminosäure L-Tryptophan enthalten. Darunter fallen zum Beispiel Milch – und Milchprodukte, Erdnüsse, Fleisch und bestimmte Obstsorten. Auffallend ist hier, dass gerade Milchprodukte, Erdnüsse und Fleisch viel Protein enthalten. Gerade abends sollen auch in der Low Carb Ernährung proteinhaltige Lebensmittel verzehrt werden.

Wir haben uns daher gefragt, ob eine Low Carb Ernährung bei den Restless Leg Symptomen helfen kann?

In verschiedenen Foren konnten wir Erfahrungsberichte von Betroffenen finden und uns wurde von Menschen berichtet, die mit Low Carb – d.h. kohlenhydratarmer und gesunder Ernährung am Abend die Symptome tatsächlich lindern konnten und Ruhe fanden.

Uns interessiert daher, ob es unter unseren Lesern auch Betroffene gibt, die Ähnliches berichten können?

Wir würden uns über Antworten diesbezüglich freuen und sind gespannt, was ihr berichtet!


Einen Kommentar schreiben