Die Golo-Diät

Heute wollen wir Euch die Diät vorstellen, die es 2016 in den Such-Ergebnissen von Google USA auf Platz 1 geschafft haben soll: Die GOLO®-Diät.
Bis zu 10kg Gewicht soll man mit der GOLO®-Diät innerhalb von nur 2 Wochen verlieren können. Das hört sich fast zu schön an, um wahr sein zu können und ruft Skepsis auf den Plan.

Der Name ergibt sich aus den Anfangsbuchstaben des Mottos der Diät: „Go Lose Weight“, „Go Look Great“ und „Go Love Life“ – so zumindest ist es auf der offiziellen Webseite zur GOLO®-Diät auf → www.golo.com

Eine wichtige Anmerkung vorab: diese Webseite des Anbieters ist derzeit nicht erreichbar, so dass wir hier keine Aussage dazu machen können, ob die kostenpflichtigen Programme (30 – 60 – 90 Tage) überhaupt noch angeboten werden und wie sich diese preislich gestalten. Genauere Details oder gar Ernährungspläne sind auch im Web kaum zu finden, was angesichts des großen Hypes um diese Diät sehr verwunderlich ist. Dennoch wollten wir sie euch zumindest in Grundzügen vorstellen.

Was hat es eigentlich auf sich mit der GOLO®-Diät?
Die GOLO®-Diät ist in ihren Grundzügen eine Low Carb Diät in Kombination mit viel belastungsintensiver Bewegung.

Wie bei fast allen Low Carb Diäten geht es auch hier nicht um stupides Kalorienzählen, es steht vielmehr die Stoffwechselkontrolle im Vordergrund.
Von daher liest sich die GOLO®-Diät zunächst wie ein Ableger der Stoffwechselkur / Stoffwechseldiät / HCG-Diät, die wir in einer gesonderten Serie bereits ausführlich vorgestellt haben.

Im Ernährungsplan der GOLO®-Diät wird viel Wert auf eine hohe Eiweißzufuhr und wenig aber „gute“, d.h. komplexe Kohlenhydrate mit niedrigem glykämischen Index gelegt. Neben Fisch, Fleisch, Eiern und Milchprodukten sind auch Vollkornprodukte wie Brot und Vollkornreis, aber auch Hülsenfrüchte, Gemüse und Obst erlaubt. Diesbezüglich bestehen deutliche Unterschiede zum strikten Ernährungsplan der Stoffwechselkur, die je nach Ausführung sogar Milchprodukte und Hülsenfrüchte verbietet.

Wie wirkt denn die GOLO®-Diät?
Die übermäßige Aufnahme von Kohlenhydraten im Ernährungsalltag, vor allem in Form von Zuckern, kann dazu führen, dass der Körper eine Insulinresistenz entwickelt. Dies kann bewirken, dass das Hormon Insulin nicht mehr richtig arbeitet und die Umwandlung von Zucker in Energie nicht mehr richtig funktioniert. Eine Zunahme von ungesunden Fetten, vor allem am Bauch, kann die Folge sein.
Durch die GOLO®-Diät soll der Stoffwechsel wieder ins Lot gebracht werden, was auch einen Gewichtsverlust mit sich bringen kann und soll. Durch die Reduzierung der Kohlenhydrataufnahme ist der Körper gezwungen, die im Alltag benötigte Energie nicht bequem aus Kohlenhydraten, sondern über Umwege aus den Fettspeichern zu gewinnen. Begünstigt wird die Abnahme durch einen niedrigen Blutzuckerspiegel und geringer Insulin-Reaktionen im Körper, wodurch Heißhungerattacken vermieden werden können.

Wie läuft die GOLO®-Diät ab?
Entwickelt wurde die GOLO®-Diät vom amerikanischen Psychiater und Autor Keith Ablow. Der ein oder andere hat diesen Namen vielleicht schon einmal gehört, denn er landet mit seinen Ratgebern regelmäßig auf den oberen Plätzen der Bestseller-Liste der New York Times. Die „Insulin Resistance Diaet“ (so der Titel des englischsprachigen, begleitenden Buches zur Golo-Diät) soll nur 30 Tage dauern und besteht aus drei Schritten:

Schritt 1:
Man startet mit einen Nährstoff-Programmm, welches aufeinander abgestimmte Rezepte aus Proteinen, Kohlenhydraten und gesunden Fetten enthält, die den Stoffwechsel anregen und den Insulinspiegel in Balance halten.

Schritt 2:
Es kommen Nahrungsergänzungsmittel wie Leinsamöl und pflanzliche Wirkstoffe hinzu, die zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Diese sollen sich positiv auf den Insulinspiegel auswirken und den Abbau lästiger Fettdepots begünstigen.

Zum Abnehmplan, der auf der Seite des Anbieters kostenpflichtig angeboten wurde und über den ansonsten so gut wie keine Informationen im Web zu finden sind, soll auch die Einnahme von sogenannten Release-Kapseln gehören. Diese sollen Nahrungsergänzungsmittel Magnesiumoxid, Zinkoxid, Chrom und eine eigene Mischung aus Wurzeln und Fruchtextrakten enthalten, aber auch eine leicht abführende und beruhigende Wirkung haben.

Schritt 3:
Sport ist angesagt. Belastungsintensive Workouts sollen das Körperfett schmelzen, die Muskelmasse erhalten und den Stoffwechsel anregen.

Wie gut kann man damit abnehmen?

Wenn man das Programm konsequent durchzieht, soll wie Eingangs erwähnt angeblich innerhalb von zwei Wochen eine Abnahme von bis zu 10 Kilo möglich sein. Hier darf man jedoch nicht vergessen, dass der Körper zuerst Wasser ausscheidet – was allein schon 1-2 Kilogramm Gewicht ausmachen kann.
Auch kann Muskelmasse abgebaut werden, wenn zu wenig Proteine zugeführt und nicht zusätzlich Sport gestrieben wird.

Es gibt auch einige → Studien über die Ergebnisse der Golo-Diät, die jedoch nicht unabhängig wissenschaftlich belegt sein sollen.

Was muss man noch beachten?
Aus medizinischer Sicht ist die GOLO®-Diät– wie alle Crash-Diäten – nicht unbedingt empfehlenswert. Absolut ungeeignet ist sie für Diabetiker, Menschen mit Nierenleiden und Stoffwechselstörungen sowie Personen, die mit Herz-Kreislauf-Problemen zu tun haben.

 

Wir hoffen, Euch einen kleinen Einblick über die GOLO®-Diät gegeben zu haben und freuen uns über Rückmeldungen, wenn der ein oder andere sie vielleicht getestet hat.


Einen Kommentar schreiben