Putencurry mit Shirataki-Nudeln

Dieses leckere asiatische Gericht macht sich perfekt auf dem Mittagstisch eines Low-Carbers.Putencurry mit Shirataki-Nudeln Zum Wechsel der Jahreszeiten sorgt dieses Curry für absolutes Wohlbefinden – und das ohne schlechtes Gewissen. Denn es gibt eine Lösung für alle die die gerne Nudeln essen: Sie stammt aus dem fernen Asien und nennt sich Shirataki-Nudeln.  Dieses japanische Produkt überzeugt mit einem geringen physiologischen Brennwert und ist nebenbei noch vegan und glutenfrei. Aus Wasser und dem Mehl der Konjakwurzel (auch Teufelszunge genannt) werden so Nudeln und auch Reiskörner hergestellt. Ein geniales Produkt für die Low-Carb-Diät. Der hohe Wasseranteil sorgt für ein sehr gutes Sättigungsgefühl, sodass überflüssige Pfunde schnell verschwinden können.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250g Shirataki-Nudeln
  • 200 g Putenbrustfilet
  • 200 g Bambussprossen
  • 150 ml Brühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Knoblauchzehe, Ingwer, Zwiebel
  • 1 Paprika
  • 1 TL Rapsöl
  • 1 TL Sojasoße
  • n.B. Salz, Pfeffer, Currypulver

 Zubereitung:

Die Nudeln können je nach Hersteller zunächst einen eigenwilligen Geruch haben. Die Konjak-Nudeln von Kajnok sind jedoch völlig geruchsfrei – hier stört kein fischiger Gestank beim Öffnen.
Wenn Ihre Nudeln riechen: Füllen Sie die Nudeln zunächst in ein Sieb und spülen Sie sie dort unter kaltem Wasser ab. Danach riechen die Nudeln neutral und sind bereit für die weitere Verwendung.

Zunächst wird die Kokosmilch mit der Brühe im Topf vermischt. Anschließend wird das Gemisch bei mittlerer Hitze aufgekocht, während man die Pute in mundgerechte Stücke schneidet. Die Stücke werden dann für 10 Minuten schonend in der Kokos-Brühe gegart.

Nun werden das kleine Stück Ingwer und die Knoblauchzehe jeweils geschält und klein gehackt. Anschließend wird das Ganze in dem Rapsöl mit dem Currypulver in einer Pfanne angebraten. Nun wird die Kokos-Brühe dazugegeben, nachdem die Putenstücke herausgeholt und zur Seite gestellt wurden. Die Kokos-Brühe soll nun für weitere 10 Minuten in der Pfanne köcheln.

Nun die Paprika, die Zwiebel und die Bambussprossen in dünne Streifen schneiden, zur Soße in die Pfanne hinzugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend wird das Fleisch auch wieder dazugegeben. Das Ganze noch einmal aufkochen lassen und anschließend mit Sojasoße, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln mit in die Soße geben und etwas ziehen lassen.

Passt dazu:

Die Nudeln können auch durch Shirataki-Reis ersetzt werden.

Nährwertangaben (pro Portion):

  • Energie 478 Kcal / 2002 Kj
  • Fett: 14,76 g
  • Kohlenhydrate: 18,29 g
    • Ballaststoffe: 0,73 g
  • Protein: 3,00 g

Einen Kommentar schreiben