Diät oder Ernährungsumstellung: Warum wenig essen nicht immer hilfreich ist

Viele kennen es aus ihrer Jugendzeit, oder hören es auch heute noch: „FDH“. Drei Buchstaben, die noch vor Jahren für einen typischen „Diätwahn“ gesorgt haben: „Friss‘ die Hälfte“. Einige Zeitgenossen haben sich daraus einen Spaß gemacht und die Buchstaben ersetzt: FDD – „Friss‘ das Doppelte“. Auch eine Möglichkeit.

Heute weiß man, dass zuwenig essen nicht schlank macht. Es ist noch gar nicht solange her, dass Abnehmwilligen geraten wurde, möglichst wenig zu essen. Die meisten Diätformen fußten auf diesem Grundsatz und auch das beliebte „Kalorienzählen“ zielt darauf ab. Vielmals galt als Tageshöchstgrenze die Zufuhr von 1000 kcal, in extremen Varianten lag die Empfehlung sogar darunter.

Im Laufe der Jahre hat sich jedoch noch ein Begriff geprägt: Der „Jo-Jo-Effekt“. Nach der Diät dauerte es in der Regel nicht lange, bis die verlorenen Pfunde wieder auf den Rippen waren – oftmals auch einige mehr als vorher. Der Grund dafür sind bei Mangeldiäten die gerne auftretenden Heißhungerattacken.

Auch bei einer Ernährungsumstellung besteht die Gefahr, dass man zuwenig isst und damit im Endeffekt den Umkehrschluss erreicht – man nimmt nicht ab, sondern zu. Der grundsätzliche Ansatz, in möglichst kurzer Zeit viel Gewicht zu verlieren, ist heute überholt. Viel wichtiger ist es, über einen kontinuierlichen Zeitraum permanent an seinem Gewicht zu arbeiten, bis man sein Wohlfühlgewicht erreicht hat. Wer also langfristig abnehmen möchte ist gut damit beraten, gesunde Ernährungsweisen zu erlernen und den eigenen Körper und seine Bedürfnisse zu studieren. Das braucht Zeit! Und gerade in der heutigen Welt, wo niemand mehr Zeit hat und alles schnell und hektisch geworden ist, möchten wir uns für eben diese Dinge möglichst wenig zusätzliche Zeit nehmen. Aber der Weg ist das Ziel und schließlich wird man dafür ja auch von seinem eigenen Körper belohnt. Nicht nur durch das verlorene Gewicht, auch der Allgemeinzustand kann sich deutlich verbessern.

Erfolgreich Abnehmen kann man in aller Regel nicht, indem man sich über die Nahrungszufuhr einschränkt. Vielmehr sollte der Weg einer Ernährungsumstellung hin zu einer gesunden und genussvollen Ernährung erfolgen.


Einen Kommentar schreiben

 
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusCheck Our Feed