hCG-Diät (Stoffwechselkur / Stoffwechseldiät)

Die Grundlage der hCG-Diät bzw. Stoffwechsel-Kur bildet die Einnahme von hCG, gemeint ist hiermit das Hormon „Humanes Choriongonadotropin“, das der weibliche Körper in den ersten Wochen einer Schwangerschaft bildet. Es soll Hungergefühle unterdrücken und den Fettabbau an den „richtigen“ Stellen unterstützen. hCG kann dem Körper in Form von Spray, Tropfen oder Globuli oral zugeführt werden und es wird in den ersten 23 Tagen der Diät eingenommen.
Weiterhin soll der Körper während der „KUR“ durch Zuführung von Vitalstoffen und Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln gestärkt und bei der Abnahme unterstützt werden. Empfohlene Bausteine sind hier möglichst hochwertige Produkte, die den Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorge , dazu kommen Omega-3-Kapseln, ein OPC-Produkt (Antioxidantien) und MSM (Methylsulfonylmethan), auch werden essentielle Aminosäuren empfohlen. Aspartamfreies Eiweißpulver mit Flohsamenschalen ergeben darüber hinaus einen nahrhaften Shake, der die Darmfunktion und -reinigung unterstützt

Hinter dem Begriff hCG-Diät, die auch mit kleinen Abweichungen als 21-Tage-Stoffwechselkur oder Stoffwechsel-Diät bekannt ist, verbirgt sich eine recht strikte Diät auf der Basis kohlenhydratarmer, fettarmer Ernährung. Dieses Abnehm-Programm basiert auf einem über 60 Jahre alten „Protokoll“ des britischen Arztes Dr. Simeons. Unter Nutzung des körpereigenen Botenstoffs hCG sollen die Fettreserven an den Problemzonen schmelzen, der „Setpoint“ für das Gewicht neu justiert und der Stoffwechsel optimiert werden.Insgesamt soll die hCG-Diät über einen Zeitraum von 44 Tagen durchgeführt werden, sie besteht aus drei Phasen: 2 Ladetagen, einer dreiwöchigen strikten Diät-Phase (21 Tage) und einer dreiwöchigen (21 Tage) Stabilisierungsphase.
Im Verlauf der 21-tägigen strengen Diätphase soll man zwischen 8-12 % seines Körpergewichts verlieren können (Frauen ca. 8-10%, Männer 10-12%) und das zu hungern oder an Leistungsfähigkeit einzubüßen. Der Körper soll straffer, die Haut schöner und die Fettpolster geringer werden.

Allen Ansätzen (hCG-Diät / Adiposita-Kur / Stoffwechsel-Diät / Stoffwechsel-Kur) ist der zeitlicher Ablauf der Diät gemein:

Begonnen wird mit zwei Ladetagen, an denen möglichst kalorienreich, mit guten Fetten und Kohlenhydraten gegessen werden soll, um den Stoffwechsel nochmal richtig zu fordern. Hier wird dem Körper bereits (homöopathisches) hCG in Form von Tropfen oder Globuli zugeführt, deren Einnahme erfolgt auch über die komplette strenge Diät-Phase.

Den Ladetagen folgt die 21 Tage andauernde, strenge Diät-Phase, in der täglich nicht mehr als 500 – 800 Kalorien an proteinreicher, kohlenhydratarmer und fettarmer Nahrung aufgenommen werden soll.
Am Morgen gibt es, je nach bevorzugtem Diätplan, lediglich ein warmes zuckerfreies und möglichst milchfreies Getränk (Tee oder ungesüßter Kaffee ohne Milch), bzw. einen Shake oder Ballaststoff-Drink.
Am Vormittag und am Nachmittag ist je ein Stück Obst (sortenrein, d.h. Obstsorten bei diesem Snack nicht mischen!) erlaubt, als Mittags- und Abendmahlzeit je 120g Protein (Fisch, mageres Fleisch, Eierprodukte….) mit reichlich Salat oder Gemüse.
Diese strenge Diätphase sollte 21 Tage beibehalten werden. Sie kann bei Bedarf auf bis zu 42 Tage ausgedehnt werden, ehe die nächste Phase (Stabilisierungsphase) folgt.
Auf Zucker, Fette, Alkohol, Kohlenhydrate und Süßstoffe soll soweit möglich gänzlich verzichtet werden. Befolgt man strikt den hcG-Diätplan, so sind auch Milchprodukte weitestgehend tabu, die Pläne der Stoffwechsel-Diät bzw. Stoffwechsel-Kur hingegen lassen Milchprodukte bedingt zu.
Da der Körper auch über die Haut Fette aufnehmen kann, soll während der strengen Diätphase auch möglichst auf die Verwendung von öl- oder fetthaltige Cremes, Pflegemittel oder fettige Kosmetikartikel verzichtet werden. Wer hier im Drogeriemarkt auf die Suche geht, wird feststellen… das ist gar nicht so einfach.

Der Körper kann bei der Abnahme durch 1-2 Basenbäder und Sport in moderater Ausführung unterstützt werden, dies soll die Entgiftung über die Haut fördern, da Säureschlacken und Gifte so direkt ausgeschieden werden können.

In der sich anschließenden dreiwöchigen Stabilisierungsphase sollen weiterhin kohlenhydratreduzierte, fettarme Nahrungsmittel gegessen werden und eine Steigerung auf ca. 1200 Kalorien / Tag erfolgen. Ziel dieser Stabilisierungsphase ist, das erreichte Gewicht zu halten, den Stoffwechsel zu normalisieren und im Körper einen neuen „Setpoint“ zu programmieren. Hiermit ist, einfach erklärt, das Gewicht gemeint, das der Körper erhalten möchte und um das man regulär „pendelt“. In dieser Stabilisierungsphase werden keine hCG-Tropfen bzw. keine Globuli mehr genommen. Nahrungsergänzungsmittel sollten jedoch noch zugeführt werden.

Im Anschluss an diese 3 Phasen soll das Gewicht in der Erhaltungsphase durch bewußte, kohlenhydratreduzierte Ernährung gehalten werden.

Die Befürworter dieser Diät oder Kur führen an, dass man durch die Einnahme des hCG und der rundumversorgenden Nährstoffe trotz strenger, sehr kalorienarmer Diätphase kaum Hungergefühle verspüren und auch nicht unter Heißhungerattacken leiden soll.
Erklärtes Ziel der hCG-Diät bzw. der 21-Tage-Stoffewechselkur ist, den Stoffwechsel komplett umzupolen, damit er wieder, wie von der Natur ursprünglich vorgesehen, effektiv und auf vollen Touren läuft.

Egal, ob hCG-Diät oder 21-Tage-SToffwechselkur genannt, auf Grund der strengen Regeln, die für eine effektive Abnahme beachtet werden müssen, ist diese Diät nur für diejenigen geeignet, die sich strikt an die Vorgaben halten können.

Es gibt auch eine Vielzahl von Büchern. Die bekanntesten sind die folgenden beiden Bücher:

Die hCG-Diät von Anne Hild:

Die HCG-Diät von Anne Hild Das Buch haben wir auch in der
Buchvorstellung im Beitrag

Die hCG-Diät von Anne Hild

im Detail vorgestellt.


Die Adipositas-Kur von Matthias Jünemann

Die Adipositas-Kur von Matthias Jünemann

 

 

 

 

 

 

 

 

 


13 Kommentare

  1. 1. Sybille

    Kommentar vom 9. Juli 2015 um 16:57

    Gute und ausführliche Zusammenfassung.
    Ich nutze die HCG-Globuli von Amazon, als Shake nehme ich den Shape & Shake von Nutri-Plus.
    Die ersten paar Tage sind schwierig gewesen, aber mittlerweile klappt es richtig gut.

    Gruß
    Sybille

  2. 2. Heike

    Kommentar vom 24. August 2015 um 12:17

    Hallo Sybille,
    also braucht man nicht das teure Paket von 230 € zu bestellen? Wie weit bist Du denn mit der Diät und wie geht es Dir dabei?
    Gruß Heike

  3. 3. Low-Carb-Ernährung

    Kommentar vom 30. August 2015 um 19:36

    Hallo Heike,
    es gibt durchaus günstigere Alternativen, die hier auch vorgestellt wurden.
    Vor allem auf längere Sicht ist das LifePlus-Paket doch recht teuer.

    Grüße vom LCE-Team

  4. 4. Conny

    Kommentar vom 20. November 2015 um 15:10

    Hallo LCE-Team,

    ich mache seit 9 Tagen die SWK und habe lediglich 3 Kilo abgenommen. Allerdings habe ich in den Umfängen auch 3 cm abgenommen, am Sonntag ist wieder Messtag.
    Ich habe gerade gelesen, dass es einen Kilo-Kick gibt. Ich habe aber keinen Link dazu gefunden.
    Was ist das und wie geht man dabei vor?

    Gruß Conny

  5. 5. Sybille

    Kommentar vom 27. November 2015 um 15:06

    Hallo Heike,

    brauchst du meines Erachtens nicht, wie mein Vorposter schon schrieb, ist LifePlus leider wirklich verflucht teuer.

    Ich hab jetzt 2 sehr erfolgreiche Kuren hinter mir und habe insgesamt kaum 100€ bezahlt. Die Stoffwechselpakete von Nutri-Plus kosten 70€ für 2 Monate, das reicht für knapp 3 Kuren.
    Dazu noch die Globuli und wenn du willst MSM (ist meines Erachtens aber nicht notwendig, kostet aber auch nicht viel).

    Gruß
    Sybille

  6. 6. Peter M.

    Kommentar vom 4. Januar 2016 um 15:54

    Hallo zusammen, wenn ich (als Mann) diese Kur machen möchte, wie wichtig ist es, die Hormone einzunehmen. Was genau bewirken sie während der Diät, das sie so wichtig machen?

    Vielen Dank für die Antwort.

    Liebe Grüße,

    Peter

  7. 7. Low-Carb-Ernährung

    Kommentar vom 11. Januar 2016 um 19:10

    Hallo Peter,

    dazu haben wir hier

    http://www.low-carb-ernaehrung.de/2015/01/17/hcg-was-hat-es-damit-auf-sich/

    schon etwas ausgeführt.

    Viele Grüße,
    das LCE-Team

  8. 8. KaRo

    Kommentar vom 14. Februar 2016 um 19:27

    Hallo Leute,
    kann mir jemand sagen, warum Milch (mager) nicht in den Diätplan passt? Ich trinke sehr gern Milch und würde es gern auch in der Diätphase tun.

    Viele Grüße

    KaRo

  9. 9. Sandra

    Kommentar vom 30. Juni 2016 um 13:56

    Hallo zusammen

    Ich mache jetzt seid Montag diese Stoffwechsel Diät.
    habe auch schon 1,6kg abgenommen nur habe ich echt ein Problem mit dem Stuhlgang. kann mir jemand bestätigen das es so richtig ist das man nicht mehr wirklich kann na ja ???
    danke schon mal für die Antwort

    liebe Grüße
    Sandra

  10. 10. Sandra

    Kommentar vom 30. Juni 2016 um 13:58

    Nachricht an Karo

    Weil milch mager pro 100 ml 4,9 g kohlenhydrate hat.

  11. 11. Low-Carb-Ernährung

    Kommentar vom 16. Juli 2016 um 11:05

    Hallo Sandra,
    es dauert etwas, bis sich der Körper umstellt. Einerseits ist es weniger Nahrung von der Masse her, dann ist sie auch noch – sofern viel Gemüse etc. dabei ist wie empfohlen- sehr ballaststoffreich.
    Trinkst Du morgens einen mit Ballaststoffen angereicherten Shake? Normalerweise kurbelt dieser die Verdauung an.

    Viele Grüße,
    das LCE-Team

  12. 12. Carmen

    Kommentar vom 18. April 2017 um 16:17

    Hallole,
    Ich mache seit dem 08.04 die vegane hcg Diät nach Matthias Jünemann mit allem drum und dran. Mir geht es soweit gut und es sind fast 4 Kilo runter. Allerdings habe ich zu essens zeiten hunger. Ich trinke meinen Smoothie oder esse einen Salat und dann ist es besser. Außer das ich so flott abnehme bemerke ich keine Änderung. In seiner Version steht das man vor dem essen etwas hunger haben soll, das die Nährstoffe auch gut aufgenommen werden, was so auch bei mir ist. Es ist kein störender Hunger, es wirkt eben so wie ohne hcg.
    Ist das normal? Soll ich ein anderes Präparat nehmen?
    Meine sorge ist, dass das hcg bei mir evtl. nicht wirkt! Obwohl ich schon gut abnehme.
    Kann ich trotz hunger erfolgreich abnehmen? Ich kann von keinem eine Antwort bekommen. Ich weiß echt nicht mehr wen ich fragen soll.
    🙂

  13. 13. Low-Carb-Ernährung

    Kommentar vom 22. April 2017 um 20:23

    Hallo Carmen,
    wenn es doch klappt mit dem Abnehmen und der Hunger nicht groß ist (was bei einer Aufnahme von 600 Kcal täglich sonst der Fall sein sollte), ist doch alles gut?
    Jeder Mensch ist anders und so ist auch das Abnehmen und die Reaktion auf Wirkstoffe bei jedem anders.

    Viele Grüße,
    das LCE-Team

Einen Kommentar schreiben

 
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusCheck Our Feed