Low Carb Kaiserschmarrn mit Pflaumenmus

Zutaten: für 4 Portionen

400 g Pflaumen (alternativ: 450 g zuckerfreies Pflaumenmus)
20 g Rosinen
2 Eier Größe M
100 ml Milch (1,5 % Fett)
20 g Weizenmehl
1 EL Honig
30 g Haselnüsse, gemahlen (alternativ: Mandelmehl)
40 g Ricotta oder Frischkäse
1 Eiweiß
10 g Butter
1 EL Kokosraspeln oder gehobelte Mandeln

Gewürze: Salz

Zubereitung:

Die gewaschenen Pflaumen entkernen und in kleine Würfel schneiden. In einen Topf geben, ca. 80 ml Wasser hinzugeben und ca. 20 Minuten einkochen lassen.
Die Rosinen in eine kleine Schüssel geben und mit lauwarmem Wasser übergießen, ca. 5 Minuten einweichen lassen, dann in einem Sieb abtropfen lassen.
Die beiden Eier schaumig schlagen, die Milch unterrühren: Das Mehl, die gemahlenen Haselnüssen und eine Prise Salz vermischen und gleichmäßig unter den Eierschaum rühren, so dass ein glatter Teig entsteht.
Den Honig mit dem Ricotta (oder Frischkäse) und einigen TL Wasser mit einem Schneebesen schaumig rühren und unter den Teig heben. Hiernach das steif geschlagene Eiweiß unter die Teigmischung heben und die Rosinen unterrühren.

Der Teig wird in zwei Portionen in einer beschichteten Pfanne, in der jeweils die Hälfte der Butter zum Schmelzen gebracht wurde, gegeben und bei milder Hitze zu einem Pfannkuchen gebacken. Den Pfannkuchen nach ca. 3 Minuten wenden und nochmals ca. 3 Minuten bei geringer Hitze backen lassen.
Wenn der Pfannkuchen goldbraun gebacken ist, kann er aus der Pfanne genommen und auf einem Teller in mundgerechte Stücke gerupft werden.

Den Kaiserschmarrn auf den Teller geben, das Pflaumenmus beifügen und mit Kokos- oder Mandelraspeln überstreuen.

Tipp:
Wer sich die Kalorien und Kohlenhydrate der Pflaumen sparen möchte, kann auch Pancake Sirup /Ahorn Sirup von Walden Farms dazu genießen. Der Sirup hat keine Kalorien und keine Kohlenhydrate!

Nährwerte: pro Portion (Berechnung mit Frischkäse und Kokosraspeln)
229 Kalorien
23,8 g Kohlenhydrate
9,6 g Eiweiß
11,5 g Fett


1 Kommentar

  1. 1. Petra

    Kommentar vom 2. November 2010 um 22:09

    Boah – das hört sich superlecker an. Wird sofort am Wochenende ausprobiert. Danke für das neue Rezept!

    LG,Petra

Einen Kommentar schreiben

 
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusCheck Our Feed