Die 24-Stunden-Diät

2 Kilogramm Gewicht in nur 24 Stunden loswerden…, das versprach die im Juni 2010 in der Zeitschrift „Fit for Fun“ erstmals veröffentlichte 24Stunden-Diät.
Ganz so neu war diese „Diät“ nicht, entspricht sie eigentlich dem Prinzip von David Kirsch (viel Sport, leere Kohlenhydratspeicher, proteinreiche Nahrung) und ist vom Ansatz her mit zahlreichen Low-Carb-Diäten und Ernährungsweisen vergleichbar.

Die 24Stunden-Diät ist eine Schnelldiät, die von Achim Sam und dem Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Michael Hamm in dieser Form entwickelt wurde. Es handelt sich um eine kurze Diätphase, die am Abend vor dem eigentlichen Diät-Tag beginnt und somit tatsächlich 36-Stunden andauert. Die 24Stunden-Diät kann man super einlegen, wenn man sich nicht lange an strenge Diätregeln halten möchte oder schnell ein störendes Kilo auf den Hüften angegangen werden muss.
Und das Beste ist: der gefürchtete Jojo-Effekt soll ausbleiben und der Gewichtsverlust soll durch die Fettverbrennung und nicht durch Muskelabbau erfolgen.

Indem die Kohlenhydratspeicher durch eine intensive Sporteinheit am Vorabend der Diät geleert werden und beim Abendessen komplett auf Kohlenhydrate verzichtet wird, ist der Körper bereit, über Nacht mit Volldampf an den Fettabbau heranzugehen. Mit kohlenhydratarmer Ernährung und weiterem Sport wird dann am eigentlichen Diät-Tag erreicht, dass der Körper gezielt die Fettreserven anzapft, um an die für die sportliche Betätigung nötige Energie zu gelangen. Und genau hierauf beruht der Erfolg dieses Konzeptes.

Anzumerken ist, dass die 24Stunden-Diät  keine Crash – Diät (sprich: sehr wenig Essen mit oftmals nachfolgenden Heißhungerattacken) im herkömmlichen Sinne ist, denn die Wirkung ist wissenschaftlich bestätigt und in der Praxis bewährt. Laut Achim Sam verliert Jeder in den 24 Stunden an Gewicht, sofern er sich an die strikten Vorgaben des 24Stunden-Diätplans hält. Wie hoch der Gewichtsverlust tatsächlich ist, hängt jedoch vom jeweiligen Typ und auch dem Geschlecht ab und kann daher schwanken. Der Durchschnitt liegt angeblich bei einem Gewichtsverlust von 1,5 Kilogramm und bis zu 400g Körperfett, wobei bezüglich des Gewichts auch sicherlich zu berücksichtigten ist, dass bei reduzierter Kohlenhydrataufnahme auch weniger Wasser im Körper eingelagert  wird.

Durch einen solch schnellen und meist auch spürbaren Erfolg motiviert, gelingt es vielen, eine weitere Abnahme mit hoher Motivation voranzutreiben oder die 24Stunden-Diät  vielleicht auch als Start in eine Ernährungsumstellung zu nutzen. Man kann die 24Stunden-Diät  auch regelmäßig zwischendurch einlegen, um so zum Beispiel mit strikten 2 Diät-Tagen pro Woche langfristig abzunehmen und dennoch nicht das Gefühl zu haben, ständig verzichten zu müssen.

Die 24Stunden-Diät muss strikt durchgezogen werden und basiert auf mehreren Säulen, die dafür sorgen, dass mit minimalem Zeitaufwand die maximale Wirkung erzielt werden kann.

Dazu gehört:

  • viel Bewegung, um den Fettstoffwechsel anzukurbeln,
  • sehr kohlenhydratarme aber proteinreiche Ernährung,
  • gesunde und frische Zutaten mit hochwertigen Fetten
  • und natürlich ein Kaloriendefizit, um Gewicht zu verlieren.

Sport ist ein zentraler und unverzichtbarer Punkt bei der 24Stunden-Diät, der maßgeblich zum Erfolg beiträgt.
Die Diätphase beginnt mit einer intensiven Sporteinheit am Vorabend, denn hier sollen die Kohlenhydratspeicher komplett geleert werden, damit der Körper in den folgenden 24 Stunden nur auf das unerwünschte Körperfett als Energiereserve zurückgreift. Die abendliche Sporteinheit ist anstrengend und dürfte Sportmuffel schon vor die erste Hürde stellen. Daher ist die 24Stunden-Diät mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts für Menschen, die sich nicht gerne bewegen, sich nicht auspowern können oder möchten oder die gesundheitlich nicht auf der Höhe sind. Auch wird wird von der Durchführung abgeraten, wenn der BMI unter 19 oder über 30 liegt, sowie bei Schwangerschaft und Krankheit.

Aus lizenzrechtlichen Gründen können wir euch hier natürlich nicht den genauen Ablauf der 24Stunden-Diät wiedergeben. Damit ihr aber eine Vorstellung davon habt, welche Zeit und Mühe ihr investieren müsst, hier ein grober Überblick:

  • Bereits am Spätnachmittag des Vortages soll bereits auf kohlenhydrathaltige Nahrung, sowie Koffeein-Produkte verzichtet und frühestens 2 Stunden nach der letzten Nahrungsaufnahme eine intensive Sporteinheit je nach Fitness-Level von mindestens 45-120 Minuten eingelegt werden, um die Kohlenhydratspeicher zu leeren. Hier muss man bis an die Belastungs-Grenze gehen und sich richtig auspowern. Ideal ist hier ein schweißtreibendes Intervalltraining im Bereich Laufen, Schwimmen oder Radfahren.Je nachdem, wie sportgewohnt und fit man ist, dauert die Einheit länger oder kürzer. Leistungssporter benötigen sicher länger, um an ihre Belastungsgrenze zu gelangen.
  • Die letzte Mahlzeit an diesem Vorabend sollte sehr kohlenhydratarm und proteinreich sein und nach dem Training und 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden.
  • Am nächsten Morgen folgt nach erholsamem und ausgiebigem Schlaf ein proteinreiches Frühstück mit wertvollen Fetten, das Kraft und Energie für den Tag geben soll.
  • Nach dem Frühstück folgt am Vormittag eine ca. 90minütige, moderate Sporteinheit, um den Fettstoffwechsel am Laufen zu halten. Diese Sporteinheit ist nicht so intensiv wie die des Vorabends. Wenn man das geschafft hat, war es das dann auch mit dem Sport für diese  Diät-Runde.
  • In Sachen Ernährung folgt je eine proteinreiche und kohlenhydratarme Mahlzeite am Mittag und am Abend, zwischendurch kann ein Snack (z.B. Quark mit Früchten o.ä.) eingenommen werden.

Für die gesamte Diät-Phase gilt: viel Trinken, bewusst essen, Stress vermeiden und sich möglichst viel Ruhe gönnen.

 

24Stunden-Diät von Achim Sahm

Seit 2013 gibt es ein Buch zur 24Stunden-Diät, das ausführliche Basics zur Ernährung und zum Stoffwechsel, eine genaue Anleitung zur Durchführung der 24Stunden-Diät, Trainingspläne für die Diätphase für zahlreiche Sportarten und natürlich auch Rezepte enthält.

Wer sich also ganz genau informieren möchte, ist hiermit wirklich gut beraten. Ihr findet das Buch bei Amazon „Die 24Stunden-Diät von Achim Sam“

 

 

24Stunden-Diät Kochbuch von Achim SamAlternativ können wir euch auch das Kochbuch zur 24Stunden-Diät empfehlen, das neben einer kurzen Erklärung der Diät zahlreiche leckere Rezeptideen enthält „24STUNDENDIÄT – Das Kochbuch“ von Achim Sam mit kurzer (aber unserer Ansicht nach ausreichender) Einführung und zahlreichen leckeren Rezeptideen. Einen ausführlichen  Beitrag zum Kochbuch könnt ihr hier nachlesen.

 

 

 

Wenn ihr diese Diät gemacht habt, würden wir uns über Eure Erfahrungsberichte freuen!


9 Kommentare

  1. 1. Lena

    Kommentar vom 2. August 2010 um 14:47

    Hallo!
    Ich habe nun seit gestern diese Diät hinter mir und kann als Ergebnis folgendes berichten:
    Ich laufe nicht gerne (lang), daher habe ich die Sporteinheiten am 1. Abend mit Schwimmen (1850 Meter, dann verließ mich die Lust) und am Diättag mit 1:50 Stunde auf dem Ergometer absolviert.

    Zu Essen gab´s wie im Heft beschreiben den „Lachs im Spinatbett“ (am 1. Abend) und dann ganz planmäßig das Frühstück mit Eier und Beerenquark am nächsten Morgen.
    Da ich keinen Käse mag, habe ich beim Mittagessen den Harzer Käse weg gelassen, dafür ein Ei dazu genommen.
    Die Zwischenmahlzeit ist ausgefallen, es gab nur 2 Eier auf die Hand, da ich keien Zeit hatte.
    Zum Abendessen habe ich mir dann auch echt das Rumpsteak gegönnt – lecker ! 😉

    Ergebnis: 1,1 kg weniger auf der Waage. Etwas mehr hätte ich mir schon davon versprochen, denn im Heft ist ja die Rede von 2 kg. Bin nun gespannt, wie schnell die 1,1 kg wieder draufkommen.
    Da ich ansonsten auch recht regelmäßig Sport mache, waren die Trainingseinheiten zwar lang, aber man konnte es schon durchstehen.

    Es grüßt Euch
    Lena

  2. 2. leni

    Kommentar vom 27. April 2011 um 20:43

    danke lena für deinen bericht 🙂
    kannst du mir deinen genauen essensplan sagen?
    ich glaub ich probier die diät rein aus neugierde auch mal aus

    leni

  3. 3. Admir Berisha

    Kommentar vom 7. Januar 2012 um 20:22

    lena kannst du hier die Rezepte austellen weil wir das sicher alle wissen möchten? bitte und sport einheiten und trainings programe veröffentlichen danke

  4. 4. karima

    Kommentar vom 1. April 2012 um 18:52

    lena
    wie lange hast du denn dieses diät jetzt gemacht das du du 1.1 kg verloren hast ? Würde mich mal interessieren.

  5. 5. Low-Carb-Ernährung

    Kommentar vom 5. April 2012 um 06:58

    Hallo Karima,
    Lena schaut wohl so regelmäßig hier nicht rein, dass sie Deine Anfrage beanworten könnte. Wir hatten damals Kontakt mit ihr – soweit ich mich entsinnen kann, lief die „Diät“ genau über die angegebenen 24 Stunden. D.h. sie umfasste wohl den Abend vor dem Diät-Tag und den Tag an sich.
    Grüße,
    Die Admins

  6. 6. Stephan

    Kommentar vom 11. Mai 2012 um 16:55

    Ich teste diese „Diät“ seit drei Wochen aus. Einmal die Woche abends 50 Minuten Intervalllaufen bis zum Umfallen, am folgenden Tag Kalorienzufuhr von knapp 1200kcal (rund 20g Kohlenhydrate sind noch dabei, Gemüse ist keine Wunderwaffe).

    Effekte sind tatsächlich sichtbar (ich wollte nur ein wenig Fett am Bauch abtrainieren, ein paar Wochen werde ich aber noch brauchen). Die utopischen Zahlen jedoch sind Blödsinn. Ein Kilogramm Körperfett enthält ausreichend Kalorien, damit man ein paar Tage ganz ohne Essen auskommt.

    Wenn man diesen Plan intensiv durchzieht und sich an einen möglichst strengen Ernährungsplan hält (Hunger ist übrigens kein Problem, die Menge an Gemüse etc. sättigt gut), dann schafft man vielleicht ein halbes Kilo an einem einzelnen Tag. Wenn man das Training am Diät-Tag nicht ganz so ernst nimmt, werden es wohl eher 300g sein.

    Trotz der die Motivation leicht drückenden mäßigen Erfolge empfinde ich diese Diät als erfolgreich und insbesondere „interessant“. Einen vollen Tag mit sehr niedrigem Blutzucker durch die Gegend zu laufen, während sämtliche Muskeln vom Training erschöpft sind, ist eine Erfahrung für sich. Und die ersten Kohlenhydrate am nächsten Tag schmecken dann besonders gut. Wer es also mag, sich ans Limit zu treiben, der sollte diese Diät ausprobieren. Wer sich nichtmal zum Laufen aufraffen kann, ist anderswo vielleicht besser aufgehoben.

  7. 7. nele

    Kommentar vom 24. Juli 2012 um 16:24

    hallo,
    ich habe die diät letzte woche ausprobiert, allerdings je 45 min zumba, workout bop, und tai chi gemacht. die ernährung war fast identisch und ich habe sage und schreibe 1,9kg abgenommen. gigantisch! werde diese diät 1-2 mal die woche weitermachen , zwischendurch auf meine ernährung achten. mal sehen was es so bringt. lg

  8. 8. Can

    Kommentar vom 3. Dezember 2012 um 15:36

    Moin,
    mal so als Nebeninformation:
    Der Körper verfügt über drei Energiespeicher, Eiweiß, Kohlenhydrate & Fette.

    Die Reihenfolge sieht in etwa so aus:
    Erst kommen viele Prozesse, die für hier unwichtige Elemente darstellen. Dann kommt H2O (Schweiß). Jetzt werden Kohlenhydrate verbrannt, anschließend erst Fett. Es kann also sein, dass jemand, der jeden Tag Nudeln isst viel weniger abnimmt als jemand, der die Tage zuvor sowieso weniger Kohlenhydrate gegessen hat, da erst der Kohlenhydratpuffer im Körper und anschließend die Fette konsumiert werden (wobei das nur oberflächlich ist, wenn man es genau nimmt, laufen nebenbei parallele Prozesse).

    MfG
    Can

  9. 9. Körperfett berechnen

    Kommentar vom 10. September 2016 um 18:08

    Also ich hab die 24 Stunden Diät probiert und man verliert wirklich einige Kilos. Aber eher weil sich auch der Glykonspeicher dann bei einer Low Car Ernährung abnimmt. Wiege berechne mein Körperfett selbst täglich und habe wirklich auch eine Fettreduktion festgestellt. Leider aber nur von einer kuren Dauer aber

Einen Kommentar schreiben

 
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusCheck Our Feed