Eiweißreiche Kost

Was darf ich essen, wenn kohlenhydratreiche Kost tabu ist?

Viele Beilagen wie Nudeln, Kartoffen, Reis und vor allem auch Brot haben einen hohen Kohlenhydratgehalt und sollten somit gemieden werden, wenn man sich kohlenhydratarm – LOW CARB – ernähren möchte.
Viele Sattmacher, die die Meisten von uns somit von einem „normalen“ Essen kennen, fallen hiermit erst mal weg.
Bleibt die Frage – was darf ich überhaupt noch essen und wie sieht eine Low Carb Mahlzeit aus?

Die meisten  Low Carb Ernährungsformen basieren darauf, dass vermehrt proteinreiche Nahrung aufgenommen wird.

Proteinreiche Kost, so wurde durch zahlreiche Untersuchungen zwischenzeitlich festgestellt, sättigt anhaltender und wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus.
Man geht zwischenzeitlich auch davon aus, dass sich einige in Proteinen enthaltene Aminosäuren (z.B. Tryptophan, Tyrosin) sehr stark auf die Hunger- und Sättigungsregulation auswirken, d.h. proteinreiche Kost macht eher satt und bremst folgende Hungergefühle aus.
Weiterhin braucht der Körper mehr Zeit und Energie, um proteinreiche Nahrungsmittel zu verdauen.
Man bleibt hierdurch länger satt und zudem benötigt der Körper mehr Energie im Laufe des Verdauungsprozesses als bei der gleichen Menge kohlenhydratreicher Kost.

Proteinreich sind zum Beispiel folgende Nahrungsmittel: Geflügel, Fisch, grünes Gemüse, Soja-Produkte, Eier, Käse…

Zudem gibt es zwischenzeitlich zahlreiche Alternativen für die kohlenhydratreichen Beilagen – Low Carb Nudeln, Backmischungen für kohlenhydratarmes Brot, Brötchen, Kuchen und Kekse, kohlenhydratarme Sirups, Soßen und Süßigkeiten und vieles mehr.

Diese Produkte finden Sie unter anderem im Online-Shop von Living-Low-Carb.de.


Einen Kommentar schreiben

 
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusCheck Our Feed